Home

Arschbombe
Die Erfolgsgeschichte Aspekte zum Erhalt Über BISS Termine Links Arschbombe

 

Zurück
Nach oben

Splashdiving 

Die meisten kennen die Arschbomben im Schwimmbad als eine Sprungtechnik, die zum eigenen Spaß und zum Ärger des Schwimmmeisters ausgetragen wird. Die Arschbombe entwickelt sich jedoch inzwischen zu einer anerkannten Sportart mit dem Namen Splashdiving.
Es gibt bereits Teams die regelmäßig trainieren und sogar eine Arschbomben-Weltmeisterschaft. Dabei werden die Punkte zum einen für einen spektakulären Flug zum anderen für eine möglichst hohe Wasserfontäne beim Eintauchen vergeben. Die WM wird also nach den gleichen Kriterien wie der Schönecker Arschbomben- Contest ausgetragen. Weitere Informationen über die noch junge Sportart findet Ihr unter www.splashdiving.com 

Der Weg zur perfekten Arschbombe

1. Entschlossen Anlauf nehmen:

2. Pobacken zusammenkneifen, leicht in die Knie gehen und Schwung holen

3. Die Knie zur Brust ziehen und grinsen

4. Luft anhalten und sich auf Proteste der Umstehenden einstellen

Einzukalkulierende Zeiten und Geschwindigkeiten:

bullet

Vom 1- Meter Brett: 0,5 Sekunden (Geschwindigkeit: 16 km/h)

bullet

Vom 3- Meter Brett: 0,8 Sekunden (Geschwindigkeit: 28 km/h)

 

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: BISS-info@web.de 
Stand: 29. Dezember 2009