Home Nach oben

31.05.06
Juli - September 2005 30.09.2005 19.11.2005 29.11.2005 05.12.2005 08.12.2005 13.12.2005 25.03.2006 03.04.06 15.05.06 31.05.06 12.07.06 16.08.06 19.08.06 27.09.06 18.10.2006 10.03.07 27.03.07 13.06.08

 

Zurück
Nach oben
Weiter

 

Die heiße Phase beginnt!

 

- Eröffnung des Freibades für Ende Juni 2006 geplant

Laut Aussage von Herrn Söhngen gegenüber BISS ist die Eröffnung der Freibadsaison in Schönecken für Ende Juni geplant. 

Zur Zeit werden Reparaturen an der Beckenfolie vorgenommen. Eine 100%ige Sicherheit konnte Herr Söhngen jedoch nicht geben, da noch nicht abschließend geprüft wurde, ob größere Schäden vorliegen. In diesem Fall würde nicht weiter in das Bad investiert, d.h. es würde nicht geöffnet.

- Zukunft Schönecker Schwimmbad als Tagesordnungspunkt der Verbandsgemeinderatssitzung im July 2006

Des weiteren sagte Herr Söhngen mündlich zu, dass das Gutachten für ein Naturbad in Schönecken Ende Juni in der Ausschusssitzung vorgelegt wird. Der Beschluss ist demnach für die nächste Verbandsgemeinderatssitzung am Dienstag, 11. Juli ( in Planung), 19:00 Uhr, im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm, zu erwarten!

Herr Söhngen wollte sich nicht über Planungsdetails äußern, ließ aber durchblicken, dass sich die geplante Ausstattung  an der jetzigen Situation orientiert. Eine Sprunganlage mit entsprechender Wassertiefe soll vorgesehen sein. 

Noch nicht geklärt sei die Personalsituation, Details wurde jedoch aber auch hier nicht verraten.

Das aktuelle Datum und Inhalt der Verbandsgemeinderatssitzung findet Ihr unter: http://www.vg-pruem.de/ -> Aktuelles -> Ratsinformationssystem

Kommentar:
Auf den ersten Blick sehen die neuen Nachrichten gut aus, die VG lässt sich aber genug Hintertürchen offen. Es ist
noch lange nicht sicher, ob das Bad wirklich diesen Sommer in Betrieb geht.
Außerdem dürfen wir uns nicht vom positiven Verlauf des Gutachtens blenden lassen. Es ist noch kein Beschluss gefasst, d.h. der Verbandsgemeinderat hat noch keiner Sanierung zugestimmt. Sollte der Rat gegen unsere Zukunft entscheiden, werden wir als Bürgerinitiative natürlich alle demokratischen Mittel ausschöpfen, das Steuer herum zu reißen. Aber auch wenn der Weg frei ist kommen die Handwerker noch lange nicht. Die eigentliche Planungsphase kommt erst nach dem Beschluss, und hier kann noch viel passieren. Sicher scheint nur zu sein, dass wenn ein Bad kommt, es ein Naturbad sein wird. Mit diesem Kompromiss müssen/können wir leben. Naturbäder sind in der Mode, ausgereift und können sehr attraktiv gestaltet werden (siehe auch LINKS). Sicherlich nicht leben könnten wir mit einer Beeinträchtigung im Schulschwimmen (siehe auch Aktuelles vom 15.05.06), was durch die geplante Schließung des Hallenbades zu befürchten ist.
Wir dürfen also nicht ruhen, sondern müssen weiter kämpfen!

Ralph Schmidt, 1. Vorsitzender

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: BISS-info@web.de 
Stand: 29. Dezember 2009